Allgemein Archive - Wir für Menschen e.V.

1

Besuchsbericht Sri Lanka vom 20.03.2019

Besuchsbericht Sri Lanka vom 20.03.2019

Im „Kinderdorf“ in Thummodara sind derzeit 28 Mädchen untergebracht. Wir erinnern uns, Thummodara und Lunuwila wurden im Jahr 2015 zusammengelegt um Synergieeffekte zu erzielen und die Vision eines Kinderdorfes zu verwirklichen. Im hinteren Bereich, parallel zum Hauptgebäude, wird gerade ein neuer Anbau errichtet (siehe erstes Bild unten). Im Erdgeschoss sollen ein Versammlungsraum und Unterrichtsräume entstehen, im Obergeschoss Schlafräume, die auch als Ausweichräume im Fall von Überflutungen dienen. Diese sind derzeit leider unvermeidlich und kommen 1-2 mal pro Jahr vor. Das neue Gebäude liegt etwas erhöht und bietet sich demzufolge als Ausweichmöglichkeit an. Das an dieses Gebäude angrenzte Grundstück steht zum Verkauf und bietet sich als Erweiterungsfläche an, ein weiterer Schritt in Richtung Kinderdorf.

Wir haben die Kinder wieder mit ein paar Süßigkeiten beschenkt. Father Frank und Merrill Fernando haben uns über die Entwicklung einiger „Ehemaliger“ berichtet. Gerade im Februar hat ein Mädchen geheiratet, ein mittlerweile 18 jähriger Junge, der seit seinem 5. Lebensjahr im Kinderheim war, ist extra gekommen um uns zu begrüßen.

Das Vocational Training Center (VTC) in der Nähe von Chilaw ist mittlerweile in Betrieb. Hier sollen Jungen und Mädchen auf das reale Leben in Sri Lanka nach der Schule vorbereitet werden. Die Kinder erlernen handwerkliche Berufe und stellen dabei gleichzeitig einfache Produkte zum Verkauf her um zumindest Teile der Betriebskosten zu decken. So z. B. Souvenirs wie Taschen, Rucksäcke, Schnitzereien und Bilder.

Bis zur vollständigen Fertigstellung sind jedoch noch einige Maßnahmen erforderlich, z.B. Fertigstellung Küche, Schlafraum für Jungen, Außenanlage. Das VTC wurde ja im Wesentlichen vom Verkaufserlös des ursprünglichen Kinderheims in Lunuwila finanziert, deswegen ist dort auch unsere Granittafel angebracht.

Für die Fertigstellung der angefangenen Projekte in Thummodara und im VTC in Chilaw, für neue Maßnahmen sowie für die Erweiterung des Kinderdorfes Thummodara haben wir einen Betrag von bis zu 30.000 Euro zugesagt und im April 28.000 Euro überwiesen. Weiterhin möchten wir 1.500 € pro Quartal für die Lebenshaltungskosten überweisen.

Erweiterungsbau im Kinderdorf Thummodara

Neues „Vocational Training Center“ (VTC) in Rajakadalua

Produkte aus dem Vocational Training Center

Im Kinderdorf Thummodara

Von links: Father Frank, Madusha (war ab 2006 viele Jahre in Lunuwila), Andreas Drescher

WFM Tafel am Gebäude

1

Besuchsbericht Kinderheim „St. Anne’s Children Home“ in Tummodara am 10.12.2015

Besuchsbericht Kinderheim „St. Anne’s Children Home“ in Tummodara am 10.12.2015

Fakten aus dem Gespräch mit Father Frank und Merrill:

Verkaufspreis Lunuwila                      13,0 Mio Rps
Kosten in 2005/6 ohne Land            5,4 Mio Rps
Anteil WFM 2005/6                          4,0 Mio Rps

Neubau Tummodara (Angebot)                16,0 Mio Rps
Landkauf Tummodara Father Frank         1,0 Mio Rps   (ca. 2013)
Landkauf neu (40.000 Rps/Perch)     2,0 Mio Rps   (in 2016)

Personalkosten pro Monat derzeit   75.000 Rps

Mail vom 20.12.2015:

Sehr geehrte Mitglieder, Paten und Freunde unseres Vereins,
wie in jedem Jahr möchten wir Euch am Jahresende über den Stand der Dinge in unserem Kinderheim in Lunuwila und zukünftig Tummodara informieren. Unser (Hans-Werner Giehardt, Andreas Drescher) diesjähriger Besuch in Sri Lanka hat am 10.12.2015 stattgefunden. Wie schon seit vielen Jahren haben wir uns wieder intensiv mit Father Frank Tissera (Leiter der Kinderheime; siehe Google: Father Frank Tissera) und Merrill Fernando (Vorstandsmitglied im lokalen gemeinnützigen Verein „Salani“, siehe Google: Merrill Fernando Salani) ausgetauscht. Im Zusammenhang mit dem Regierungswechsel in Sri Lanka ist Merrill, einer unserer langjährigen Vertrauten in Sri Lanka, zum Staatssekretär für „National Policies & Economic Affairs“ aufgestiegen, was für unsere Vereinsarbeit sicherlich nur hilfreich sein kann.

Wie in unseren vorhergehenden Berichten angekündigt und erläutert verfolgen wir ja seit längerem das Ziel der Zusammenlegung der Kinderheime in Lunuwila und Tummodara am Standort Tummodara um für die Zukunft wichtige Synergieeffekte (Reduzierung der Betriebskosten, insbesondere Personal; nur eine Küche; kürzerer Weg zur Schule; Bahnhof in der Nähe; die Großen helfen den Kleinen, …) zu erzielen. Weitere Details finden sich in unseren alten Besuchsberichten.

Wir freuen uns sehr Euch nun über einen wichtigen Meilenstein zur Erreichung dieses Ziels und gleichzeitig auch für Father Franks Traum von einem „Children Village“ berichten zu können.

Dem Vorstand von Salani ist es gelungen das Kinderheim in Lunuwila zum doppelten Preis (im Vergleich zu den Erstellungskosten in 2005/6) zu verkaufen, d.h. der Einsatz unseres Vereins konnte verdoppelt werden. Vor einem Jahr hatten wir gemeinsam vereinbart nur bei einem angemessenen Preis zu verkaufen, die Geduld hat sich gelohnt. In Lunuwila werden zukünftig pflegebedürftige ältere, teilweise auch vom Bürgerkrieg gezeichnete Menschen einziehen und betreut.

Der Verkaufserlös wird in das neue zusätzliche Gebäude in Tummodara investiert. Vorher muss hier noch ein Landkauf getätigt werden. Wir haben persönlich auch den potenziellen Verkäufer besucht und die Chancen eines Verkaufs stehen sehr gut. Mit dem Vorteil des erzielten hohen Verkaufspreises für Lunuwila geht natürlich der Nachteil einher, dass die aktuellen Baukosten deutlich höher sind als in den Jahren 2005/6. Nach unseren aktuellen Berechnungen und Planungen reicht aber der Verkaufserlös plus die für Sri Lanka zweckbestimmten Spenden der letzten 3 Jahre aus um die Kosten für den Neubau zu decken. Glücklicherweise haben wir diese Spenden nicht in den bestehenden Bau in Lunuwila investiert (das wäre sicherlich beim Verkauf nicht mitbezahlt worden) sondern einfach angespart. Selbst eventuell auftretende Lücken könnten wir bewältigen.

Es gibt schon erste Baupläne und Kostenvoranschläge die wir gemeinsam durchgesprochen haben. Hans-Werner ist Architekt, was uns sicherlich in dieser Phase sehr zu Gute kommt. Auszahlungen werden wir, wie allgemein üblich, nur nach Baufortschritt vornehmen.

Wir haben natürlich auch wieder die Kinder besucht und ihnen Geschenke mitgebracht. In der Zwischenzeit und nach 10 Jahren sind natürlich die meisten der Kinder aus den Anfangsjahren schon nicht mehr im Heim, sondern haben eine Berufsausbildung gemacht, sind in Berufen und haben teilweise sogar studiert. „Unsere Zwillinge“, Sanduni und Asha, wohnen allerdings nach wie vor noch bei uns. Im Anhang ein Bild von den beiden aus dem Jahr 2005 und eins 10 Jahre später. Diese Entwicklung über all die Jahre mit zu verfolgen ist schon eine tolle Erfahrung.

Ein großes Thema für Father Frank und den Vorstand ist und bleibt die Bewältigung der Betriebskosten, insbesondere Personal. Die wenigen lokalen Spenden reichen dafür nicht aus. Auch an dieser Stelle werden wir weiter unterstützen und suchen dafür weiterhin ………

…………. neue Vereinsmitglieder und/oder Paten für das Kinderdorf. Im Anhang finden Sie vorsorglich die entsprechenden Formulare. Vielleicht gibt es ja jemand in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis. Vielen Dank schon einmal vorab. Zur Erinnerung: Wir sind ein als mildtätig/gemeinnütziger und auch eingetragener Verein und können somit Spendenquittungen ausstellen, die vom Finanzamt anerkannt werden. Wir haben auch keine nennenswerten indirekten Kosten und arbeiten alle zu 100 % ehrenamtlich.

Außer in Sri Lanka sind wir auch in diesem Jahr im Inland und regional tätig gewesen. Dies reicht von Leistungen, wie z.B. kostenloser Beratung in schwierigen finanziellen/gesundheitlichen Situationen bis zu finanzieller, zweckbestimmter Unterstützung (wir überweisen kein Geld direkt, sondern kaufen das wirklich Notwendige) im Bereich der Altersarmut oder auch für Therapien von Kindern, die von anderer Seite nicht bezahlt werden.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für die Unterstützung, die Treue zu unserem Verein und das Interesse an unseren Aktivitäten. Bitte erzählen Sie es weiter.

Wir wünschen Ihnen ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Drescher
1 Vorsitzender

Hans-Werner Gierhardt
2 Vorsitzender

Wir für Menschen e.V.                            .

 

P.S. wie immer folgender wichtiger Hinweis: die Reisekosten im Zusammenhang mit dem Besuch in Sri Lanka sind von uns zu 100% privat getragen worden. Wie schon im Text oben erwähnt gibt es derzeit keine nennenswerten indirekten Kosten (Ausnahmen: Kontogebühren, in 2016 evtl. neue Website)

2

Besuch unseres Kinderheims 2014

Unser Kinderheim in Sri Lanka Besuchbericht am 9.12.2014

am 9.12.2014 haben wir (Andreas Drescher, 1. Vorsitzender und Hans Werner Gierhardt, 2. Vorsitzender) wieder unser Kinderheim in Lunuwila und auch das angegliederte Kinderheim in Tummodare in Sri Lanka besucht um uns einen Überblick über die aktuelle Lage zu verschaffen und die weitere Entwicklung mit unseren langjährigen Partnern, Father Frank Tissera (Leiter des Kinderheims) und Merrill Fernando (Vorstand im gemeinnützigen lokalen Verein „Salani“) zu besprechen. Wir hatten auch genügend Gelegenheit uns vom Wohl der Kinder in beiden Häusern zu überzeugen. Im Anschluss waren wir dann gemeinsam zu einem Gespräch mit dem Sozialminister der Distriktregierung, Herrn Sandhya S. Rajapaksha, eingeladen um uns abzustimmen und sicherzustellen, dass unsere Planungen mit den Vorstellungen der Regierung übereinstimmen.

Read More

1

Kinderheim Lunuwila Besuch 2013

Kinderheim LunuwilaBesuchsbericht vom 4. und 12. April 2013


Sehr geehrte Mitglieder, Paten und Freunde unseres Vereins,

im April diesen Jahres war ich wieder in Sri Lanka um unser Kinderheim in Lunuwila und Vorstandsmitglieder des gemeinnützigen Vereins „Salani“ (unser lokaler Partner und Betreiber unseres Heims) zu besuchen.

Die vielen Gespräche und Aktivitäten seit unserem letzten Besuch im Februar 2012 haben zu der Erkenntnis geführt, dass es sinnvoll ist weiter in den Ausbau und die Renovierung unseres Kinderheims in Lunuwila zu investieren. Die im letzten Jahr angedachte Zusammenlegung der Kinderheime Lunuwila und Thumodere ist u.a. aus Kostengründen nicht zu realisieren.

 

Read More

1

Kinderheim Lunuwila Besuch 2012

Kinderheim Lunuwila (von WFM gebaut) und Thumodere Besuchsbericht vom 4. und 5. Februar 2012 mit Bildern


Sehr geehrte Mitglieder, Paten und Freunde unseres Vereins,

wir haben am 5.2.2012 wieder unser Kinderheim in Lunuwila in Sri Lanka und auch das Heim in Thumodere (Kinder ab 13 Jahre), das ebenfalls von Salani, unserem Partnerverein, verwaltet wird besucht. Neben Hans-Werner Gierhardt, meinem Vorstandskollegen, hat uns dieses Jahr auch noch Hans-Walter Reuß aus Dauernheim begleitet.

Weiterlesen

1

Kinderheim „St. Anne’s Children Home“ Besuch 2010

Kinderheim "St. Anne's Children Home"Besuchsbericht vom 28.11.2010 mit Bildern

Sehr geehrte Mitglieder, Paten und Freunde unsers Vereins,

zusammen mit Herrn Hans-Werner Gierhardt, Gründungsmitglied unseres Vereins, habe ich am 28.11.2010 unser Kinderheim in Lunuwila/Sri Lanka besucht um zum einen den Stand der Dinge zu erfahren, und zum anderen auch über zukünftige Projekte zu sprechen. Ich freue mich über eine sehr positive Entwicklung berichten zu können.

Weiterlesen

1

Spendenaufruf Kinderheim „St.Anne’s Children Home“ Besuch 2008

Spendenaufruf Kinderheim "St.Anne's Children Home" Besuchsbericht vom 04.12.2008 mit Bildern

Sehr geehrte Mitglieder, Paten und Freunde unsers Vereins,

zusammen mit Herrn Hans-Werner Gierhardt, Gründungsmitglied unseres Vereins, und Herrn Michael Heeg habe ich am 04.12.2008 unser Kinderheim in Lunuwila/Sri Lanka besucht und freue mich über eine äußerst positive Entwicklung berichten zu können.

Wir wurden von Father Frank Tissera, dem 1. Vorsitzenden von Salani (gemeinnütziger Verein, unser Partner und Betreiber des Hauses), den Vorstandsmitgliedern Helmut Nicolaus und Paul Anthony Fernando, 2 Betreuungskräften und den Kindern herzlich mit Blumenkränzen empfangen.

Weiterlesen

1

Neues von unserem Waisenhaus 2007

Neues von unserem Waisenhaus im Jahr 2007

Im Juni 2007 hat eine Mitbürgerin aus Florstadt unser Waisenhaus besucht. Hier ein Auszug aus Ihrem Email vom 5. Juli: "...... wie versprochen, habe ich das Waisenhaus vor ca. 2 Wochen aufgesucht, und wurde dort herzlich empfangen. Das Haus macht im Gesamten einen gepflegten Eindruck, und die Kinder dort scheinen sich sehr wohl zu fühlen!!!!

"Unser Kinder" vor ihrer vorübergehenden Unterkunft in der Nähe des Neubaus

Seit letztem Jahr sind insgesamt 11 Kinder hinzugekommen, und alle Kinder befinden sich im Waisenhaus .........." Unser Waisenhaus hat sich gut weiter entwickelt, obwohl nach wie vor noch einiges zu tun ist.

Von Father Frank haben wir jetzt eine Liste bekommen aus der wir den Stand der Dinge pro Kind entnehmen können. Wir werden jedem Paten in einem gesonderten individuellen Schreiben den Status bezüglich seines Patenkindes im Januar 2008 mitteilen.

Die Kinder sehen sich wohl zum erstem Mal selbst auf einem Bild (vom Okt.05)
Frank Ulrich verteilt die Spielsachen
Mit geliehenen Instrumenten haben sie für uns und die Einweihungsfeier etwas eingestudiert
Es ist vollbracht, Father Frank, sein und unser Verein sind stolz. Die Inschrift lautet: "THIS BUILDING WAS DONATED BY THE GERMAN CHARITABLE ASSOCIATION "WIR FÜR MENSCHEN e.V." WITH STRONG SUPPORT OFTHE VILLAGE OF FLORSTADT IN GERMANY 5th AUGUST 2006"
und hier ist es endlich DAS WAISENHAUS
Father Frank auf dem Balkon vor dem Schlafraum für die Mädchen
von links: 2 Co-Sponsoren aus England, Father Frank, Andreas Drescher, Frank Ulrich, im Hintergrund der Neubau, Mittelteil und rechter Flügel gesponsort von unserem Verein
einer der beiden Schlafräume
um das Haus gibt es noch einiges zu tun
1

Gelungener Durchbruch 2005

Bericht vom Jahr 2005

 

Durchbruch gelungen

Am 7.12.2005 wurde von den Vorständen der gemeinnützigen, mildtätigen und eingetragenen Vereine "Santhana Lama Niwasaya" in Sri Lanka und "Wir für Menschen e.V." in Deutschland der Grundlagenvertrag (Memorandum of Understanding) zeitgleich unterzeichnet (15Uhr Ortszeit Deutschland und 20Uhr Ortszeit Sri Lanka).

Weiterlesen

1

Reisebericht der 2. Reise nach Sri Lanka

<h3 class="sd-styled-title">Reisebericht der 2. Sri Lanka Reise der Fam. Drescher</h3>
</br>
Wir waren von 16.-28. Oktober 2005 zum zweiten Mal nach der Tsunami Katastrophe vom 26. Dezember 2004 in Sri Lanka um einerseits zu überprüfen was mit unserem bei der ersten Reise investierten Geld passiert ist und andererseits eine endgültige Klärung bezgl. unseres „Hauptprojektes“, dem Waisenhaus, herbeizuführen.

Wir haben viele Gespräche mit unseren Freunden Anne und Alfred Wolf, Kurt Walter Wagner (Gründungsmitglied unseres Vereins und zur gleichen Zeit in Sri Lanka), unseren singhalesischen Freunden (Sanjeewa, Tharanga, Niranja, usw.), Mönchen, katholischen Priestern, Microsoft Sri Lanka, vom Tsunami betroffenen und weiteren Leuten geführt um zu reflektieren was bisher passiert ist und wie es weitergeht.

Weiterlesen

12